Strand - Sonne - Sonnenschutz: Tipps für deinen Aufenthalt in Sámara!

Tipps für deinen Aufenthalt in Sámara

Natürlich braun aber vernünftig

Wie kann ich meine Bräune maximal steigern? Das ist nach wie vor Hauptziel und häufiger Wunsch vieler Reisender. Die Antwort sieht dann ungefähr so aus: Sich den ganzen Tag wie eine Weihnachtsente von der Sonne braten lassen und das am besten in der prallenden Mittagssonne.

Zurück zu Hause möchte sich der Urlauber schließlich das gewünschte Kompliment abholen wie: „Wow bist DU braun geworden“! Du siehst echt gut und erholt aus“! Ob es wirklich so gut und erholsam war, wie es hinterher aussieht, ist die andere Frage. Denn unsere Haut vergisst nicht!
Was muss man beachten, damit aus einer „gesunden" Bräune keine vorzeitige Hautalterung oder sogar schlimmere Spätfolgen wie Hautkrebs entstehen?
Der folgende Beitrag richtet sich ebenso an diejenigen, die in Sámara Beach leben. Man wird vielleicht nach einiger Zeit in Costa Rica gegen das eine oder andere immun, wie etwa der „Machismo“, jedoch nicht gegen die Sonne!
 

The Sunrise-Sunset Teint

...ist mein persönlicher Tipp für eine gesunde Bräune!

Zunächst einmal: Was nicht da ist, sollte man nicht erzwingen. Vor allem dann nicht, wenn die eigene Haut nicht zu den mediterranen oder dunkleren Hauttypen gehört.

Das Schlimmste, was man seiner Haut antun kann, ist die Mittagssonne zwischen 11 und 15 Uhr. In der Mittagszeit kann die Sonneneinstrahlung bis zu 150-fach stärker sein als morgens oder abends. In dieser Zeit muss man sich natürlich nicht komplett im Hotelzimmer einschließen. Die wirksamste Sonnenschutz-Maßnahme ist zugleich auch die einfachste - im Schatten bleiben, z.B. in der Hängematte unter Palmen! Hierbei ist Vorsicht geboten. Ein schattiges Plätzchen unter Kokospalmen sollte mit Bedacht ausgewählt werden und nicht im Fallradius der Kokosnüsse! Sonst ist der Urlaub schneller vorbei, als geplant.
Was Sámara Beach betrifft, sollte man sich zwischen 8 und 10 Uhr oder nachmittags nach 15 Uhr bräunen, bestenfalls bei einem Spaziergang oder beim Sport am Strand. Somit ist man gleichzeitig in Bewegung während des Bräunens, anstatt nur faul in der Sonne herumzuliegen. Das Eincremen nicht vergessen (Sonnenschutzfaktor 15+)!
Wer frühmorgens gerne laufen geht, sollte das zwischen 6 und 8 Uhr erledigen. Nach 8 Uhr ist die Sonne schon recht stark und nervt nur beim Joggen. Diese Zeitangaben beziehen sich allerdings mehr auf die Monate Dezember bis April, wenn in Costa Rica Trocken- bzw. Sommersaison ist.
Sonnenschutz für Surfer: Wie an anderen Stränden der costaricanischen Pazifikküste verschiebt sich die High Tide (Flut) in Playa Sámara von Tag zu Tag um ca. 45 Minuten nach vorn. Zwischen Mid und High Tide ist Surferzeit. Wenn diese zwischen 10 und 15 Uhr hinein fällt, sollte das Gesicht, besonders die Nasen- und Wangenpartie sowie Lippen gut eingecremt werden (mindestens 45+). Der Wassersportler kann in Sámara folgende Produkte erwerben:
  • Tico Tipp: Crema Pañalito ist eine Zinksalbe, die normalerweise für Babypopos verwendet wird. Aber auch für den verstärkten Schutz von Nase und Wangen ist sie kein schlechter Ersatz. Es gibt sie in jedem Supermarkt und ist sehr günstig.
Im Supermarkt Super Sámara, gleich hinter dem Strand gegenüber vom Tree House Inn, gibt es ab und zu wasserfesten Sonnenschutz für Surfer zu kaufen:
  • Wacky Wipe Out Zinc Oxide von der Marke Caribbean Breeze
  • Aloe for faces SPF 45 Sunblock Stick, ebenfalls von Caribbean Breeze
Ich empfehle allerdings, den kompletten Sonnenschutz bereits aus dem Heimatland mitzubringen, da diese Produkte in Costa Rica sehr teuer sind. Sonnenschutz für Wassersport gibt es nur schwierig in Drogerien zu erwerben. Wer also vor der Abreise noch Zeit hat, kann diesen speziellen Sonnenschutz online, z.B. bei Sportscheck, bestellen.
Worauf der Sonnenfreund und Surfer beim Kauf von Sonnecremes für das Gesicht achten sollte, sind die Inhaltsstoffe, gerade dann, wenn er oder sie plant, für mehrere Monate in Playa Sámara zu verweilen. Auch wenn man nicht zur allergischen Haut neigt, kann es beim ständigen Gebrauch schnell zu Hautirritationen kommen.
In Europa haben wir ein ziemlich gutes Angebot an hautverträglichen Sonnencremes ohne Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Wichtig für die tägliche Anwendung sind Cremes, die zusätzlich auf Fette und Emulgatoren verzichten, um Sonnenallergien und Mallorca-Akne zu vermeiden. Nachfolgend ein paar Kauftipps:
·         Stick von VICHY 50+ für empfindliche Hautpartien und Lippen, in Apotheken erhältlich
·         Stick von LA ROCHE-POSAY 50+ für empfindliche Lippen, in Apotheken erhältlich
·         Ladival für Allergische Haut 30 ohne Duft-, Farb- und Konservierungstoffe sowie ohne Fette und Emulgatoren, wasserfest, in Apotheken erhältlich
·         Gesichtsschutz von Annemarie BÖRLIND und Dr. Hauschka, sind jedoch fetthaltig, nicht unbedingt für Wassersport und Mittagssonne geeignet, im Reformhaus erhältlich
·         SUN DANCE Med 30 ohne Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, wasserfest, im dm-Drogeriemarkt erhältlich